Sonderausstellung von Regina Schumachers im Wellenraum des ENERGETICON

Drucken

Die Kohle ist bunt

Werkschau von Regina Schumachers bis Ostern 2019

Sie lebte bis 1981 in Alsdorf-Schaufenberg, machte am Alsdorfer Gymnasium ihr Abitur, war aktiv im Alsdorfer Turnverein, im Städtischen Chor und in der KG Schaufenberg.

Sie absolvierte ihr Kunststudium bei  Prof. Markus Lüpertz. Er ernannte sie zu seiner Meisterschülerin.

 

Regina Schumachers
Ausstellungen (Auswahl):

Madrid, Davos, Kattowitz, Salzburg, München, Kulturhauptstadt Ruhr 

Gründungsmitglied der internationalen Künstlergruppe Breitengrad e.V.

Sie wuchs im Aachener Revier mit dem Bergbau auf. Der Vater, Karl Koerner und ihr Bruder Elmar waren auf der Grube Anna beschäftigt. Daher spielen die Motive aus dem Bergbau eine zentrale Rolle in ihrem Werk. Derzeit beschäftigt sie sich als Künstlerin mit der Frage: Was kommt nach der Kohle?

Christine Giesen aus Madrid (Kunstsachverständige für die dortigen Museen) schreibt über Regina Schumachers:

...so sind es nicht einfach Arbeiter oder Maschinen...Der eindringliche Blick der Menschen, ungeschmälert oder gerade verstärkt durch die Schutzmaske oder ein rußbedecktes Gesicht, fordert zum Nachdenken über Schicksale auf.  

Friedhlem Krämer, Vizebürgermeister bei der Ausstellungseröffnung: „Wer die Bilder betrachtet, spürt stets eine tiefe Hingabe an die Motive, er spürt eine ungeheure Faszination, die sie auf die Malerin und damit auf den Betrachter auslösen.“

Kontakt: Regina Schumachers  / mobil 0160 722 4024

  • Regina Schumachers ANNA 1
  • Regina Schumachers Förderturm
  • Regina Schumachers GRUBENWEHR
  • Regina Schumachers HOBEL
  • Regina Schumachers PAPA
  • Regina Schumachers
  • Regina Schumachers_1