DIE GESCHICHTE VON SONNE & ERDE DIE GESCHICHTE VON SONNE & ERDE Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain Hilfslidemain

DIE GESCHICHTE VON SONNE & ERDE

Die Sonne: Unser energetisches Zentralgestirn

DIE GESCHICHTE VON SONNE & ERDE

Solare Energieschatzkammer in der Schmiede

DIE GESCHICHTE DES FOSSIL-INDUSTRIELLEN ZEITALTERS

Als das ENERGETICON noch ein Bergwerk war: das ehemalige Steinkohlenbergwerk Anna II

DIE GESCHICHTE DES FOSSIL-INDUSTRIELLEN ZEITALTERS

Tagebau Inden

ENERGIEWENDE

Solarkraftwerk vor dem Braunkohlekraftwerk Weisweiler

DIE GESCHICHTE DES REGENERATIV-INDUSTRIELLEN ZEITALTERS

Solarturm-Kraftwerk der DLR in Jülich. Foto: DLR

DIE GESCHICHTE DES REGENERATIV-INDUSTRIELLEN ZEITALTERS

Regenerative Energien im OG-Kaue © Foto: T. Mayer

TAGUNGSORT ENERGETICON

Kongress des Fraunhofer Instituts für Lasertechnik ILT, Aachen

KLASSIK IM ENERGETICON

Mai Klassik Festival

JAZZ IM ENERGETICON

Samuel Schürmann und SWING IT

THEATER IM ENERGETICON

GRETA - das junge Grenzlandtheater Aachen

DIE GEBÄUDE DES ENERGETICON

Fördermaschinenhaus, Schmiede und Kaue © Foto: T. Mayer

BISTRO EDUARD

Die kulinarische Adresse im Schmiedegebäude des ENERGETICON

Danke Hans Vorpeil!

Hans VorpeilHans Vorpeil war ein Kämpfer für den Nordkreis, der 20 Jahre lang als dessen Vertreter im Landtag die Region weiterentwickelte. Als Abgeordneter sorgte er für den erfolgreichen Strukturwandel im Aachener Steinkohlerevier.

Die große Zeit der Steinkohle und das Erbe des Bergbaus an die junge, an die postmontane Generation zu vermitteln war sein zutiefst empfundenes Anliegen. Im ENERGETICON engagierte er sich für dieses Ziel. Hans Vorpeil hat entscheidenden Anteil an der Gestaltung des Bergbauteils der ENRGETICON-Ausstellung. Als ausgewiesener Vertreter der Kohlezeit zeigte er dennoch große Offenheit für die Wende hin zu den erneuerbaren Energien.

Sein Engagement wird uns fehlen.

 Das ENERGETICON-Team

Bergwerk fördert wieder saubere Energie - Würdigung durch das Land NRW

Klimaexpo - ©IN4climate.NRWMehr als 25 Jahre ist es her, seit im Aachener Revier Steinkohle gefördert wurde. Heute macht das ENERGETICON an dem ehemaligen Ort der Energiewirtschaft den Wandel von fossiler zu regenerativer Energie für die Öffentlichkeit erlebbar - nicht nur als Energie-Erlebnismuseum, sondern auch als Erzeuger seiner eigenen klimafreundlichen Energie. Dafür sorgt das Projekt GrEEn.  

Seit 2014 zeichnet die Landesinitiative Projekte und Akteure aus, die den Herausforderungen im Klimaschutz mit besonderem Engagement begegnen und die positiven Effekte von Klimaschutzmaßnahmen für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen besonders gut verdeutlichen.

Drei neue Angebote für Besucher

"Zurück in die Zukunft", "60+ Tag" und "Frühschicht"

Bilder der ArbeitAuf drei neue Führungs- und Ermäßigungsangebote können sich die Besucher des ENERGETICON zum Start des "Vorfrühlings" freuen. 
Hier finden Sie eine Kurzbeschreibung der drei neuen Angebote.

Das ENERGETICON fördert wieder!

Das landesgeförderte Projekt GrEEn – GrubenwasserEnergie für das ENERGETICON

Das Kauengebäude - Ansicht vom GeländeDas Aachener Steinkohlenrevier erstreckt sich über eine Fläche von rd. 250 km2 nördlich von Aachen. 1992 wurden der Bergbau endgültig stillgelegt und die vorhandenen tiefen Bergbauschächte dauerstandsicher verfüllt. Seit 1993 findet ein kontinuierlicher Anstieg des Grubenwassers statt; zwischenzeitlich hat das Grubenwasser ein Niveau von etwa -9 mNHN (rd. 170 m u GOK) erreicht. Das Grubenwasser weist Temperaturen von 22 bis 26 °C auf.

Im Rahmen eines Pilotprojektes wurden die Möglichkeiten zur Nutzung des Grubenwassers für die Beheizung des Energiemuseums ENERGETICON auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Grube Anna untersucht.

Unterkategorien

Seite 1 von 30

Veranstaltungskalender