Die Schmiede

Drucken

ENERGETICON-SchmiedeDas ehemalige Schmiedegebäude wurde um 1910 gebaut. Dort befanden sich zu Zeiten des aktiven Bergbaubetriebes, nach der Nutzung als Schmiede und Reparaturwerkstatt, Teile der EBV-Berufsbildung. Das Gebäude wird daher von ehemaligen Bergleuten auch als TZ (Trainingszentrum) bezeichnet. Es ist teilunterkellert. In diesem Keller nutze bereits die EBV-Berufsbildung ein kleines Lehrbergwerk, das vom Bergbaumuseumsverein vor einigen Jahren weiter ausgestattet wurde.

Im Konzept des ENERGETICON ist in der Schmiede die allgemeine Infrastruktur untergebracht (Eingang, Foyer mit Counter und Shop, Gastronomie. Garderobe, Sanitäranlagen). In der Schmiede beginnt und endet der Ausstellungsparcours im so genannten „Sonnenraum“. Nach der „solaren Energieschatzkammer“ beginnt in diesem Gebäude dann der „fossil-industrielle Abschnitt“ der Ausstellung mit einer „Seilfahrt“ in das Lehrbergwerk im Untergeschoss.

  • ENERGETICON Schmiede - Ansicht Konrad Adenauer Allee
  • Eingangsbereich an der Schmiede
  • Foyer
  • Bistro Eduard_1
  • Bistro Eduard_2
  • Ansicht vom Gelände
  • Schließfächerschränke am Eingang
  • Sonnenraum
  • Energieschatzkammer in der Schmiede © Thomas Mayer
  • Einfahrt in die Untertagesstrecke © Thomas Mayer