Sonntag 24 Sep 2017
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Die Geschichte von Sonne & Erde

Die Sonne: Unser energetisches Zentralgestirn.

Die Geschichte von Sonne und Erde

Solare Energieschatzkammer in der Schmiede 

Die Geschichte des fossil-industriellen Zeitalters

Als das ENERGETICON noch ein Bergwerk war: das ehemalige Steinkohlenbergwerk Anna II

Energiewende

Solarkraftwerk vor dem Braunkohlekraftwerk Weisweiler

Die Geschichte des regenerativ-industriellen Zeitalters

Solarturm-Kraftwerk der DLR in Jülich. Foto: DLR

Die Geschichte des regenerativ-industriellen Zeitalters

Regenerative Energien im OG-Kaue © Foto: T. Mayer

Führungen im ENERGETICON

Führung einer Seniorengruppe im Untertagebereich

Führungen im ENERGETICON

Eine Gruppe übertage

Tagungsort ENERGETICON

Kongress des Fraunhofer Instituts für Lasertechnik ILT, Aachen

Diskussionsforum ENERGETICON

Wirtschaft und Wissenschaft: Energiedialog

Klassik im ENERGETICON

Mai Klassik Festival: Trio Testore

Jazz im ENERGETICON

 Samuel Schürmann und "Swing it" 

Rock im ENERGETICON

Städteregionales Kulturfestival: SignalX-Performance

Theater im ENERGETICON

GRETA - das junge Grenzlandtheater Aachen

Kunst im ENERGETICON

Fotoausstellung "Energiereich - Bergbau"

Die Gebäude des ENERGETICON

Fördermaschinenhaus, Schmiede und Kaue © Foto: T. Mayer

Bistro Eduard

Die kulinarische Adresse im Schmiedegebäude des ENERGETICON.

Drucken

Halbzeit für den Weg der Energie

Erstellt: 09. Mai 2017.

Weg der Energie - Station 4_2Erster Bauabschnitt ist fertiggestellt 

Nun ist der Weg der Energie zwischen Annaplatz und ENERGETRICON komplett. Fördervereinsvorsitzender und Bürgermeister Alfred Sonders übergab im Kreis der Aktivisten, die diesen historischen Leitpfad möglich gemacht haben, der Öffentlichkeit die beiden letzten Pylone. Sie stehen in den Außenanlagen des Kultur- und Bildungszentrums (KuBiZ), das im Sommer seinen Betrieb aufnehmen wird.

Sonders erläuterte noch einmal die verbindende Funktion des Weges der Energie zwischen Stadtzentrum und dem Energie-Erlebnis-Museum und seinen Beitrag zur Energielandschaft AnnA als dem Kernbereich der Alsdorfer Freizeit-/Tourismusangebote. „Diesen Teil des Weges hat die Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft-Stadtentwicklung und erneut der ENERGETICON-Förderverein finanziell möglich gemacht. Die inhaltliche Ausformung lag wieder bei Rudolf Bast und Hans Vorpeil, die Gestaltung bei den Pixelcowboys.“

Dass der Weg der Energie mit seinen historischen Fotos und erläuternden Texten auch den Neubürgern des Annaparks und deren Besuchern als Einführung in die industrielle Vorgeschichte ihrer neuen Heimat dient, wusste Geschäftsführer Harald Richter aus Gesprächen mit einigen Annaparkbewohnern zu berichten.

Fördervereinsaktivist Hans Vorpeil dachte bereits in die Zukunft: „Nun werde ich mit Rudolf Bast die Vorbereitung für den zweiten Bauabschnitt beginnen, der vom ENERGETICON auf das Plateau der Halde Anna (Noppenberg) führen soll.“ Natürlich wird der neue Eigentümer des Berges dabei einbezogen.  Baustein für Baustein entsteht das Gesamtbild der abwechslungsreichen Alsdorfer Freizeitlandschaft rund um die dominanten Anna-Halden. Planvoll nutzt die Stadt die Chancen, die ihr das Erbe des Bergbau bietet.

Veranstaltungskalender