Sonntag 24 Jun 2018
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Die Geschichte von Sonne & Erde

Die Sonne: Unser energetisches Zentralgestirn.

Die Geschichte von Sonne und Erde

Solare Energieschatzkammer in der Schmiede 

Die Geschichte des fossil-industriellen Zeitalters

Als das ENERGETICON noch ein Bergwerk war: das ehemalige Steinkohlenbergwerk Anna II

Energiewende

Solarkraftwerk vor dem Braunkohlekraftwerk Weisweiler

Die Geschichte des regenerativ-industriellen Zeitalters

Solarturm-Kraftwerk der DLR in Jülich. Foto: DLR

Die Geschichte des regenerativ-industriellen Zeitalters

Regenerative Energien im OG-Kaue © Foto: T. Mayer

Führungen im ENERGETICON

Führung einer Seniorengruppe im Untertagebereich

Führungen im ENERGETICON

Eine Gruppe übertage

Tagungsort ENERGETICON

Kongress des Fraunhofer Instituts für Lasertechnik ILT, Aachen

Diskussionsforum ENERGETICON

Wirtschaft und Wissenschaft: Energiedialog

Klassik im ENERGETICON

Mai Klassik Festival: Trio Testore

Jazz im ENERGETICON

 Samuel Schürmann und "Swing it" 

Rock im ENERGETICON

Städteregionales Kulturfestival: SignalX-Performance

Theater im ENERGETICON

GRETA - das junge Grenzlandtheater Aachen

Kunst im ENERGETICON

Fotoausstellung "Energiereich - Bergbau"

Die Gebäude des ENERGETICON

Fördermaschinenhaus, Schmiede und Kaue © Foto: T. Mayer

Bistro Eduard

Die kulinarische Adresse im Schmiedegebäude des ENERGETICON.

Drucken

Zutiefst berührend!

Erstellt: 18. Mai 2018.

Mai Klassik 2- 2018er Mai Klassik-Festival erreichte erneut die Herzen des Publikums -  

Liebhaber meisterlich interpretierter Kammermusik aus der ganzen Region hatten sich auch 2018 zum alljährlichen Mai Klassik-Festival im ENERGETICON versammelt, zum achten Mal. Seit 2011 hat sich das Alsdorfer Festival im großen Saal des Fördermaschinenhauses zum festen Bestandteil im regionalen Jahreskalender der Freunde dieses speziellen Musikgenres etabliert.

Und wieder war es dem Festival-Intendanten gelungen durch die Auswahl der Musiker und durch die Zusammenstellung des Programms einen erneuten Höhepunkt in der Festivalreihe zu setzen. „Wir sind Puristen!“ sagt Professor Hans-Christian Schweiker und meint damit werktreuen Vortrag, der aus dem großen Fundus populärer Kammermusikstücke aber auch herausfordernder Kompositionen schöpft. „Modernismen oder Effekthaschereien Richtung Mainstream sind unsere Sache nicht!“

Die künstlerischen Säulen des Mai Klassik-Ensembles, Hyun Jung Kim-Schweiker (Piano) und Cellist Hans-Christian Schweiker überzeugten auf ihren Instrumenten wie gewohnt durch Präzision und Spielfreude. Mit unglaublich schnellen, perlenden Passagen, setze Klarinettist Martin Spangenberg melodiöse Glanzlichter. Auch die beiden neuen Violinistinnen im Reigen der bisherigen Mai Klassiker, Mirjam Tschopp (Zürich) und Sophia Jaffé (Berlin) ergänzten das Ensemble in idealer Weise. Sie hatten großen Anteil an der Verschmelzung der verschiedenen Stimmen bei Streicherquartettpassagen mit Roland Glassl (Viola) und Hans-Christian Schweiker (Violoncello), zu einem homogenen und doch transparenten Klangkörper; so insbesondere auch beim Streichquartett Nr. 10, Es-Dur von Franz Schubert oder beim Klarinettenquintett A-Dur von Max Reger. Ihre außergewöhnlichen solistischen Fähigkeiten stellten alle Mitglieder des Ensembles immer wieder unter Beweis, so auch Roland Glassl im Duett mit der Pianistin bei der Sonate für Viola und Klavier von Rebecca Clarke, oder auch beim Duo für Klarinette und Violine von G.F. Fuchs.

Faszinierend das Bühnenbild und der vielfarbige Klang des achtköpfigen „Mai Klassik-Celloensemble“ beim Matineekonzert am Sonntag. Acht Celli schenkten die Aufführung der Bachianas Brasileiras No.1 von Heitor Villa-Lobos dem  Geschäftsführer der ENERGETICON gGmbH Harald Richter, der sieben der acht Festivals als Veranstalter betreut hatte und nun Anfang September in den Ruhestand tritt. Ein großartiges Stück und ein sehr rührender Moment.

Mai Klassik 3

„Sie müssen das Festival noch gezielter bei Kammermusikliebhaber der Region bekannt machen“, empfahl eine Erstbesucherin aus Aachen, die „nur zufällig“ von der Konzertreihe erfahren hatte. So etwas Großartiges verdiene noch mehr Aufmerksamkeit. Harald Richter verspracht noch intensivere und noch gezieltere Bewerbung des Festivals durch die gGmbH  in den kommenden Jahren. Überhaupt begegnete Richter 2018 vielen Erstbesuchern im Publikum, die ihre Teilnahme bei kommenden Festivals fest zusagten.

„Uns hat die Musik wieder tief berührt!“ meinte eine Besuchergruppe aus Stolberg, die seit Jahren zum Stammpublikum des Festivals gehört. Ein schöneres Kompliment können Musiker wohl nicht bekommen. Intendant Schweiker hörte die Botschaft mit Vergnügen. Er führt bereits die ersten Akquisitionsgespräche mit Künstlern für Mai Klassik 2019 am 10., 11. und 12. Mai.

Veranstaltungskalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
4
5
6
7
8
10
11
12
14
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
29
30